Die Augenprüfungen

Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung können unsere Optometristen bei einer Vielzahl von Sehproblemen helfen.

Augenglasbestimmung (Option 1)

Die Augenglasbestimmung ist mehr als ein einfacher Sehtest. Unsere Optometristen ermitteln für Sie individuelle Korrektionswerte, um Ihre Sehleistung hin zu einem möglichst optimalen Sehen zu verbessern.

Die Augenglasbestimmung besteht aus unterschiedlichen Maßnahmen, wie u.a. einer objektiven und subjektiven Refraktion, einer Binokularprüfung (Analyse des beidäugigen Sehens) sowie einer Nahprüfung.

Dabei profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Optometristen – insbesondere auch bei komplexen Sehproblemen.

Unsere Augenglasbestimmung liefert die Basis für eine spätere Brillen- und Kontaktlinsenversorgung.

Optometrische Untersuchung (Option 2)

Unsere optometrische Untersuchung erweitert die Augenglasbestimmung um ein umfangreiches Vorsorge-Screening – eine Überprüfung des vorderen und hinteren Augenabschnitts sowie des gesamten visuellen Systems. Ihr Ziel ist es, neben möglichen verordnungsrelevanten Sehfehlern auch eventuelle Auffälligkeiten am Auge zu erkennen, welche einer zusätzlichen fachärztlichen Untersuchung bedürfen. Integriert ist ggf. auch ein Screening bezüglich möglicher Risikofaktoren für ein Glaukom (Grüner Star).

Sollte eine zusätzliche fachärztliche Untersuchung ratsam sein, erstellen wir ggf. einen Kurzbericht für den eventuell notwendigen Facharztbesuch.*

*Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass eine optometrische Untersuchung nicht mit einer augenärztlichen Untersuchung verwechselt werden darf und eine solche im Einzelfall auch nicht ersetzt.

Jetzt Termin vereinbaren!

Rufen Sie uns an unter 0203 / 2 53 65 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Kontakt

Technische Ausstattung

In der Augenglasbestimmung und optometrischen Untersuchung sowie bei der Anpassung von Kontaktlinsen und bei der Brillenzentrierung setzen wir eine Vielzahl moderner Geräte ein.

Was ist Optometrie?

„Die Augenoptik/Optometrie ist die Wissenschaft von der Physiologie des Auges und der visuellen Verarbeitung. Sie lehrt in Theorie und klinischer Praxis die Messung und Korrektion von Fehlsichtigkeiten des menschlichen Auges sowie die Versorgung mit Brillen, Contactlinsen und Vergrößernden Sehhilfen. Die international verbreitete Bezeichnung für Augenoptik ist Optometrie. Der Beruf wird in verschiedenen Regionen der Welt mit unterschiedlicher Ausprägung ausgeübt. Häufig beinhaltet er die Gesundheitsfürsorge rund um das Auge. In Europa besteht diese Fürsorge in der Untersuchung auf Auffälligkeiten am visuellen System der Klienten. Dies dient als Filter für diejenigen Personen, deren Sehproblem nicht durch eine neue Sehhilfe gelöst werden kann, sondern eine ärztliche Abklärung erfordert.“
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Studiengang Augenoptik/Optometrie
„Die Optometrie ist ein Gesundheitsberuf, der autonom, ausgebildet und reguliert ist (lizensiert/registriert); Optometristen sind die primären Gesundheitsdienstleister für das Auge und das visuelle System, welche eine umfassende Augen- und Sehbetreuung anbieten. Dies beinhaltet die Refraktionsbestimmung und die Abgabe von Sehhilfen, die Erkennung/Diagnose und das Management von Krankheiten des Auges sowie die Wiederherstellung der Funktionen des visuellen Systems.“
World Council of Optometry (Konzept der Optometrie, Übersetzung)